Tagestrip zum Dam 17.08.2013

Lange hatten wir es geplant, endlich ließen es Arbeit und Wetter zu.
Um halb 5 am frühen Samstagmorgen klingelte der Wecker. Nen Kaffee zum wachwerden, Lunchpakete geschmiert und die Kühlbox mit reichlich Energydrinks gefüllt, konnte es los gehn.
Auf dem Plan stand morgens früh zum Browersdam und so lange es Wind und Wetter zu ließen den Küstenwind genießen.
Halbwegs Stau frei und mit nur einem kleinen Zwischenstop kamen wir um halb zehn am Dam an. 
Und wir wurden mit strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel einem noch komplett leeren Strand und noch viel besser, super Wind belohnt.

Im laufe des Tages füllte sich der Strand dann so sehr mit Kitesurfern das es fast unmöglich war noch an der Wasserkante zu fahren. So habe ich mich dann mit in die Dünen gelegt und den anderen bei ihren teilweise doch recht eigenartigen Versuchen zugesehen, Kites zu starten und zu landen.


Als die Ebbe eintraf konnte ich dann auch endlich nicht nur an der Wasserkante, sondern auch durch die Priele und die Pfützen donnern was eine Menge Spaß gemacht hat.


Gegen 18 Uhr war es dann aber auch schon wieder Zeit einzupacken und den Heimweg anzutreten. 

Zuhause angekommen wurde dann erst mal das Board einer Grundreinigung inklusive Lagerwäsche vollzogen.


Fazit ist, das es ein sehr schöner Tag am Meer war, auch wenn ich nicht al zu viel fahren konnte. War es doch schon fast wie Urlaub.

Das nächste Mal geht es nach Ijmuiden und dann hoffentlich mit mehr Leuten.










Zuguter letzt, The board after.