Weihnachtseinkauf 2011

Ich melde mich mal wieder mit ein paar Neuigkeiten der letzen Wochen.

Ich habe mir kurz vor Weihnachten ein paar gute gebrauchte Sachen gekauft, die dann noch im alten Jahr zeitgleich bei mir eintrudelten.
Klar das dann direkt getestet werden musste. Egal wie durchwachsen das Wetter war oder der körperliche Zustand an Neujahr um 12 Uhr.

Da ich schon länger auf der Suche nach einem Depowerkite war und per Zufall einen im Drachenforum zum Verkauf stehenden gefunden habe, musste ich einfach zuschlagen.
Es handelt sich um eine Peter Lynn ARC 1120, Baujahr ca. 2000.
Vielen wird dieser Kite ein Begriff sein, ist es doch einer der aller ersten ARC Kites die Peter Lynn entwickelte und einer der Vorläufer der heutigen Venoms, Scorpions und Charger.
Ich kannte den Kite ebenfalls schon aus älteren Berichten und von Fotos, daher hatte er schnell mein Interesse geweckt als er dann so greifbar Nah war.

Als das Packet dann endlich bei mir eintrudelte war ich von dem sehr guten Allgemeinzustand überrascht und erfreut.
Lediglich eine kleine Tapestelle auf dem Segel, von welcher mir der Vorbesitzer auch schon erzählt hatte und Fotos schickte.
Das besondere an der gekaufetn ARC war, der Vorbesitzer hatte die Wagge umgebaut und ihr ein Charger Update verpasst. Somit sollte sie schneller drehen und eine bessere Depower besitzen.
Die original Bar war zwar nicht dabei, dafür aber eine ebenfalls gut im Lack stehende F-One Bar mit Flysurfer Chickenloop, fast neuen Leinen und dem Peter Lynn typischen Saftysystem, bei dem der Kite an einer Frontline ausweht.
Lediglich die Safety Leash werde ich bei Gelegenheit noch austauschen, da sie zu kurz ist um an mein Trapez zu befestigen.




Desweiteren habe ich Ausschau nach einen Hüfttrapetz gehalten.
Ich hatte vor längerer Zeit schonmal eins von DaKine und war damit gar nicht zufrieden, da ständig der Haken hochrutschte und mir in die Rippen drückte.
Habe dann mal das ION von meiner Freundin anprobiert, und war überrascht wie gut bei dem der Rückhalt des Hakens funktionierte.
Nach diversen Recherchen im Internet, stieß ich dann auf ein gebrauchtes Mystic Warrior II. Nach dem der Preis verhandelt war, 65 Euro inkl. Versand, war der Deal auch perfekt und ich wartete noch sehnlicher auf den Postmann.

Beim auspacken dann wieder die Überraschung, zwar gebraucht, aber bestens in Schuss, nix klempt, verrostet oder gerissen und vor allem et passt wie angegossen.
Wer die Mystic Trapeze kennt der weis, das sie einfach zu verstellen sind, einen sehr angenehmen Tragekomfort bieten und dazu noch sehr stylisch aussehen. Das System mit dem Schnellverschluss am Spreader, genau so wie die gepolsterte Spreaderbar und die hochrutsch Sicherung haben mich davon überzeugt das dies ein gutes Geschäft war.





Weitere Fotos und einen ausfürlichere Bericht zum Flugverhalten gibts in den nächsten Tagen, da das Wetter im Moment nicht so richtig mitspielt.